über mich


Der westafrikanische Tanz mit seinen Rhythmen und Liedern zog mich vor rund 15 Jahren in seinen Bann. Schon bald widmete ich mich in meiner Freizeit nur noch den erdigen und kraftvollen Bewegungen, die im perfekten Zusammenspiel mit der Livemusik eine für mich vollendete Form von Ausdruck und Lebensfreude bedeuten.

Drei Jahre danach reiste ich das erste Mal nach Afrika. In Kamerun erlebte ich viele mir bis dahin unbekannte Lebensformen und erlernte wichtige Grundlagen meiner jetzigen Arbeit als Tänzerin. Der Kontinent faszinierte mich und liess weitere Reisen folgen. In Burkina Faso, Mali und Senegal lernte ich Musik, Kultur und Traditionen kennen und lieben. Den engen Kontakt zu den Menschen und die intensive Arbeit mit rennomierten Künstlern liessen mich mit Körper und Seele eintauchen in die Welt des westafrikanischen Tanzes.

Die erlernten traditionellen Lieder, Rhythmen und Tänze verschiedener Völkergruppen fliessen mitlerweile in die Arbeit diverser Musik- und Tanzprojekte ein. Seither unternehme ich, wenn immer möglich, Studienreisen nach Burkina Faso, um meinen Stil und das Wissen über traditionellen Tanz und Musik  zu festigen und zu vertiefen.


Ich danke meinen Lehrerinnen und Lehrern:

Vivian Bauen (Schweiz), Cornelia Kaiser (Schweiz), Marielle Durupt (Frankreich), Lucas Etoundi (Kamerun), Ibra Ndiaye (Senegal/Schweiz), Abdoulaye Keïta (Guinea/Senegal), Lassina Koné (Mali), Gogo Ouane (Mali), Bintou Koné (Mali), Abdoulaye Sanon (Burkina Faso), Dafra Keïta (Burkina Faso), Manu Sissoko (Frankreich).